header

Handlungshilfe Abwärmenutzung

Abwärme als Potenzial verstehen, erkennen und nutzen! Es ist eigentlich ganz einfach. Und es rechnet sich.

Stahlwerk

Abwärme reduzieren oder nutzen

Bei nahezu allen Prozessen entstehen Wärmeverluste, die sogenannte Abwärme. Um diese Verluste als Potentiale zur Energieeffizienzsteigerung wahrzunehmen, gibt es zwei Optionen: Abwärme reduzieren – in Form von Dämmung - oder Abwärme mit technischen Lösungen nutzen. Dabei spielt der richtige kommunikative Ansatz zur gezielten Umsetzung eine wegweisende Rolle. Dafür stehen wir Ihnen als SAENA beratend zur Seite. Wir bieten Ihnen außerdem eine Broschüre für Technologien zur Abwärmenutzung sowie eine Handlungshilfe, wie Sie Abwärmepotentiale einfach abschätzen sowie richtig nutzen können. Das praxisnahe Excel-Tool mit einer benutzerfreundlichen Checkliste verhilft Ihnen zu einer ersten Übersicht. Mit unseren Angeboten werden Abwärmenutzungstechnologien präsenter, besser verfügbar und schließlich wirtschaftlicher.

Wenn Sie effizient Abwärme nutzen wollen, hilft der folgende Vierklang an Umsetzungsmaßnahmen. Im ersten Schritt ist eine größtmögliche Reduktion der anfallenden Abwärme unabdingbar. Hierbei helfen insbesondere effizientere Anlagen auf dem Stand der Technik oder eine Isolation bzw. Dämmung der Wärmequellen, um die enstehenden Verluste zu minimieren.

Auf Grund physikalischer Grundgesetze kann nicht die gesamte Abwärme bis auf Null reduziert werden. Somit ist eine Abwärmenutzung für ein energieeffizientes Unternehmen unabdingbar. Der zweite Punkt im Vierklang der Abwärmenutzung ist die prozessinterne Nutzung, z.B. durch Wärmerückgewinnung. Hierbei wird die Wärmegestehung im selben Prozess "recycled" und ein höhrer Wirkungsgrad der Anlage sowie eine Verringerung der Kohlenstoffdioxidemission erzielt.

Wenn die schon reduzierte Abwärme nicht weiterhin prozessintern genutzt werden kann, sollte diese im dritten Schritt des Vierklangs der Abwärmenutzung im eigenen Betrieb Anwendung finden. Insbesondere durch die Handlungshilfe und das Excel-Tool der SAENA können Sie diese schnell und unkompliziert in verschiedenen Bereichen, z.B. Heizung, Lüftung oder Warmwasserbereitung vorauslegen und eine Wirtschaftlichkeit der Abwärmenutzung abwägen.

Sind alle drei oberen Schritte erfolgreich umgesetzt und das vorhandene Abwärmepotential noch nicht gänzlich erschöpft, greift die vierte und letzte Maßnahme des Vierklangs zur Abwärmenutzung, der betriebsübergreifende Ansatz. Dieser wird i.d.R. durch einen Vertrag zwischen den Wärmelieferanten (Contractor) und den Wärmebeziehenden geschlossen. Wir als SAENA stehen Ihnen gerne bei Ihren Fragen zur Verfügung.

Ansprechpartner

Charlie Kalauch

Energie in Unternehmen

E-Mail schreiben Jetzt 0351 4910-3187 anrufen

Veranstaltungen

Das könnte Sie auch interessieren

EEN_Logo_weiserRand

Energieeffizienz-Netzwerke Sachsen

Möchten Sie sich gerne mit anderen Unternehmen über Energieeffizienz und deren Erfahrungen damit austauschen?

Mehr dazu
Förderung_Geld

Fördermittelberatung

Möchten Sie Ihr Vorhaben zur Abwärme mithilfe von Förderung umsetzen?

Mehr dazu
Saegep

Sächsischer Gewerbeenergiepass

Haben Sie Interesse an einem zertifizierten und nachhaltigem Energieaudit? Dann informieren Sie sich hier!

Mehr dazu
Abwärmerechner Bayern

Abwärme-Rechner Bayern

Ein alternativer Rechner für Abwärme vom Bayerischen Landesamt für Umwelt.

Mehr dazu
EnergiesparContracting

Contractingberatung

Möchten Sie mehr über Contracting erfahren?

Mehr dazu
Thermografiekamera

Energie-Experten Sachsen

Auf der Suche nach dem richtigen Energieberater?

Mehr dazu