Kommunale Initialberatung Effiziente Mobilität

Hier finden Sie Nützliches, Wissenswertes und Aktuelles rund um die Elektrifizierung kommunaler Fuhrparks, den bedarfsgerechten Aufbau von Ladeinfrastrukrur sowie dem innerbetrieblichen Mobilitätsmanagement und alternativen Mobilitätslösungen vor Ort.

Profitieren Sie im Rahmen der Initialberatung von den Erfahrungen anderer Kommunen, dem Portfolio an erfahrenen Fachberatern sowie den nützlicher Fachinformationen und Arbeitshilfen der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH.

Elektromobilität als kommunale Chance verstehen

3 E-Autos der SAENA seitlich

Beratungshintergrund

Der Verkehrsbereich spielt aufgrund seines Anteils an den nationalen CO2-Emissionen eine wichtige Rolle bei der Energiewende. Beim anstehenden Umbau des Verkehrssystems können und müssen Kommunen und kommunale Unternehmen als Vorreiter, Vorbild und Multiplikator ihren Beitrag leisten.

Die Elektromobilität sowie das Mobilitätsmanagement bieten einen erfolgsversprechenden Ansatzpunkt, den verkehrsbedingten CO2-Ausstoß und den Endenergieverbrauch zu senken.

Die kommunale Einstiegsberatung

Als praktische Hilfestellung wurde die „Initialberatung Effiziente Mobilität“ entwickelt, welche unter einem einheitlichen Rahmen und mit Hilfe externer und erfahrener Fachberater in Kommunen und deren Gesellschaften durchgeführt wird.

Es werden konkrete Ansatzpunkte und Maßnahmen für die Erschließung verkehrsbedingter CO2-Einspar- und Energieeffizienzpotenziale vor Ort herausgearbeitet und entsprechende Handlungsempfehlungen für deren Umsetzung gegeben. Die Beratung verhilft den Teilnehmern zu einem strukturierten, ergebnisorientierten und fachlich begleiteten Einstieg in die Thematiken der zukunftsfähigen effizienten Mobilität.

SAENA - Mobilität in Kommunen

Ansprechpartner

Nadine Baltuttis

Kommunaler Klimaschutz
Mobilität

E-Mail schreiben Jetzt 0351 4910-3180 anrufen

Veranstaltungen

Der Feldtest

Zur praktischen Erprobung der "Initalberatung Effiziente Mobilität" vor Ort läuft derzeit ein Feldtest. 

Das Beratungskonzept sieht drei Module zu den folgenden Themen vor:

  • Elektrofahrzeuge und Fuhrpark
  • Ladeinfrastruktur
  • Alternative Mobilitätslösungen und Elektromobilität

Es nehmen insgesamt 10 Kommunen bzw. deren Gesellschaften an diesem Feldtest teil. 

Fakten zur Initialberatung

Im Fokus der Beratung stehen die Ermittlung von Potenzialen für die Elektrifizierung des eigenen Fuhrparks (Fuhrparkanalyse und - umstellung), den Aufbau passender Ladeinfrastruktur sowie das betriebliche Mobilitätsmanagement unter dem Einsatz alternativer Mobilitätsformen (z.B. Pedelecs, CarSharing)

Die Ermittlung der Elektrifizierungspotenziale erfolgt durch die Fuhrparkanalyse-Software „eOptiFlott“.

Die o.g. Themen werden im Rahmen von drei wählbaren Beratungsmodulen abgebildet: 

  • Modul 1: Elektrofahrzeuge und Fuhrpark
  • Modul 2: Ladeinfrastruktur
  • Modul 3: Alternative Mobilitätslösungen und Elektromobilität

Die Initialberatung richtet sich an Kommunen und deren Unternehmen sowie Verbandskörperschaften.

Die Initialberatung wird durch einen externen, von der SAENA gelisteten Fachexperten durchgeführt. Alle für die Durchführung der Initialberatung gelisteten Fachberater finden Sie in unserem Portal „Energie-Experten Sachsen“.

Der Feldtest „Initialberatung Effiziente Mobilität" wurde über die sächsische Förderrichtlinie Klimaschutz - RL Klima/2014 gefördert. 

Wir beraten Sie gern zu den aktuell verfügbaren Förderoptionen.

Die SAENA organisiert den Prozess, führt Netzwerktreffen zum Wissen- und Erfahrungsaustausch durch und stellt die Fuhrparkanalyse-Software „eOptiFlott“ sowie weitere Arbeitshilfen bereit.

Alle Leistungen der SAENA sind kostenfrei.

Kommunen: 

  • Stadt Ebersbach-Neugersdorf 
  • Stadt Frankenberg/Sa.
  • Stadt Görlitz
  • Satdt Limbach-Oberfrohna 
  • Stadt Markranstädt
  • Stadt Rodewisch 
  • Stadt Zwickau

Kommunale Unternehmen: 

  • Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO mbH)
  • Stadtentwässerung Dresden GmbH (SEDD)
  • Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland (ZWAV)

Eckpunkte der Beratung

Die nachfolgendenden Inhalte sind für jedes Beratungsmodul zu erarbeiten:

  • Status Quo-Betrachtung
  • Potenzialermittlung
  • Wirtschaftlichkeitsüberlegungen
  • Umsetzungsplan*
  • Ökologische Umweltwirkungen

*U.a. über Marktangebot, Anschaffung und Umstellung sowie wirtschaftliche Anreize und Fördermöglichkeiten

Beratungsinhalte:

  • Fuhrparkanalyse unter Berücksichtigung von Fuhrparkzusammensetzung und Fahrzeugcharakteristika
  • Einsatzzwecke, Nutzungsprofile und Fahrtstrecken, Fahrzeugauslastung
  • Betriebsprozesse, wie Fahrzeugbuchung und -disposition
  • Fahrzeugscharfe Elektrifizierungspotenziale durch Szenarien-Betrachtung
  • Fuhrparkoptimierung durch Fahrzeugreduktion (Effizienzbetrachtung)
  • Ladeinfrastrukturbetrachtung mit (systemgestützten) Last- und Lademanagement

Diese Ergebnisse liefert die von der SAENA zur Verfügung gestellte Fuhrparkanalyse-Software "eOptiFlott". Alle Ergebnisse hinsichtlich der fahrzeugscharfen Elektrifizierungs- und Effizienzpotenziale bei Fuhrparkoptimierung werden in einem gesonderten Ergebnisbericht zur Verfügung gestellt.

Praxisrelevante Fragen:

  • Wie hoch ist das aktuelle und mittelfristige Elekrifizierungspontenzials des Fuhrparks?
  • Ist eine Fahrzeugeinsparung bei gleichzeitiger Elektrifizierung möglich?
  • In welchem Maße entstehen Mehrkosten durch Elektromobilität vor Ort?
  • Was bewirkt eine Fuhrparksoftware/ systemgestützte Disposition?

Beratungsinhalte:

  • Bedarfsanalyse (Art und Umfang, ggf. mit skizziertem Standortkonzept bzw. -betrachtung)
  • (systemgestütztes) Last- und Lademanagement
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Vorgehensweise beim Aufbau von Ladeinfrastruktur
  • Wartung und Betrieb, Zugangs- und Abrechnungsmodalitäten
  • Einbindung der erneuerbaren Energien, Ökostrom-/Grünstrom-Betrachtung

Der Fokus dieses Moduls liegt auf der Errichtung einer eigenen innerbetrieblichen Ladeinfrastruktur (z.B. in Verbindung mit dem Modul 1).

Praxisrelevante Fragen:

  • Welche Ladeinfrastruktur ist zukunftssicher und erfüllt die vorhandenen Ansprüche?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen beim Aufbau (nicht-öffentlicher) Ladeinfrastruktur berücksichtigt werden?
  • Welche Fördermöglichkeiten für die Errichtung bedarfsgerechter Ladeinfrastruktur gibt es?
  • Welche Auswirkungen hat die Elektromobilität bzw. die Ladelast auf die vorhandene Netzstruktur?

Beratungsinhalte:

  • Betriebliches Mobilitätsmanagement, Mobilitätsverhalten
  • Charakterisierung und Potenzialermittlung alternativer Mobilitätslösungen (Mobilitätsmix mit Verkehrsmittelwahl, Multi- und Intermodalität) 
  • Motivationsinstrumente und Marketingmaßnahmen
  • Organisatorische Regelungen in der Verwaltung/Betriebsstruktur

Praxisrelevante Fragen: 

  • Was und in welcher Form kann betriebliches, verwaltungsinternes Mobilitätsmanagement bewirken?
  • In welchem Maße können Dienstwege auf den Umweltverbund verlagert werden?
  • Wie sieht eine erfolgsversprechende Nutzersensibilisierung für alternative Mobilität aus?
  • Lohnt sich CarSharing vor Ort?
  • Digitale Fahrtenbücher
  • Buchungs- und Verwaltungssoftware für den Fuhrpark
  • Fahrzeugpooling
  • Beschaffungspläne
  • Verwaltungsrichtlinien 
  • Managementaufgaben

Das Netzwerk

10 Teilnehmer nehmen aktuell am Feldtest "Initialberatung Effiziente Mobilität" teil.

Wir freuen uns über diesen Start ins kommunale Netzwerk sowie einen regen Austausch. Mehrmals im Jahr bietet die SAENA einen Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunen und Fachberatern an. Es werden Zwischenstände der Beratung, Ergebnisse und Umsetzungsschritte vor Ort beleuchtet sowie benötigte Arbeitshilfen fachlich und nutzbar aufgearbeitet.

Ergebnisbogen Beratung

Fuhrparkanalyse-Software "eOptiFlott"

Im Rahmen der "Initialberatung Effiziente Mobilität" kommt die webbasierte Fuhrparkanalyse-Software "eOptiFlott" der SAENA zum Einsatz. 

Mittels "eOptiflott" können fahrzeugspezifische Elektrifizierungspotenziale unter Betrachtung verschiedener Zukunfts-Szenarien sowie unter Berücksichtigung von Kennwerten zur Fahrzeugauslastung und den ökologischen Effekten ermittelt werden. 

Für eine aussagekräftige und belastbare Analyse sind Fahrtenbuchangaben in einem auslastungsstarken Nutzungszeitraum von mindestens 3 Monaten digital durch die Teilnehmer zu erfassen. Für die Datenerfassung stellt die SAENA eine Erfassungsdatei zur Verfügung. Optional können mobile Geräte zur digitalen Fahrtenerfassung bereit gestellt werden.

Parameter der Szenarienbetrachtung sind u.a. Reichweiten, Ladeleistungen und Zwischenladungen.

Im Ergebnis erhalten die Teilnehmer einen detailiierten Ergebnisbericht, welcher u.a. folgende Daten enthält: 

  • Fuhrpark mit Fahrzeugübersicht 
  • Szenarienbasierte Ergebnisübersicht 
  • Effizienz- und Elektrifizierungspotenziale
  • Fahrzeugauslastung und Fahrprofile
  • Lastgang
  • Ökologische Wirkung

Das könnte Sie auch interessieren

Schon gewusst?

Immer aktuell informiert

Hier geht's zur Newsletteranmeldung und den den bisherigen Ausgaben unserer Newsletter

Anmeldung und Archiv
SAENA - Elektrofahrzeug und Ladestation

Effiziente Mobilität Sachsen

Die SAENA hat noch viel mehr zu bieten: Infos zu Elektromobilität, Ladeinfrastruktur, Intelligenten Verkehrssystemen uvm.

Mehr zum Thema Effiziente Mobilität
Förderung_Geld

Fördermittel Mobilität

Unterstützungsangebot für Ihre Projekte

Fördermittelübersicht
Logo Energieexperten SN

Energie-Experten-Portal

Hier finden Sie Experten zu verschiedensten Energiefragen

Energie-Experten-Portal
Broschürensammlung

Broschüren

Energieberatungs-Lektüre zum Einstieg und Nachlesen!

Fachbroschüren