19.04.2021, Dresden

Kommunen gestalten Energiewende mit – SAENA gibt Einblicke in die Praxis zum Einsatz von Photovoltaik

Branchenforum Sachsen

Für Kommunen bieten Photovoltaikanlage eine Möglichkeit, direkt vor Ort einen Beitrag für eine saubere Energieerzeugung zu leisten. Dabei kann die Kommune als Vorbild vorangehen. Richtig geplante Projekte entlasten zudem mittelfristig die Haushaltskassen.

Für Kommunen bieten Photovoltaikanlage eine Möglichkeit, direkt vor Ort einen Beitrag für eine saubere Energieerzeugung zu leisten. Dabei kann die Kommune als Vorbild vorangehen. Richtig geplante Projekte entlasten zudem mittelfristig die Haushaltskassen.

Städte, Gemeinden und Landkreise haben am 20.04 und 21.04. die Möglichkeit, sich zu Photovoltaikanlagen auf kommunalen Gebieten zu informieren. Zwei kostenfreie Online-Seminare der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH beleuchten praxisnah die Solarstromerzeugung mittels Freiflächen- und Dachanlagen und lassen Experten wie kommunale Akteure zu Wort kommen. Neben Impulsvorträgen, welche Rahmenbedingungen, Umsetzungsmöglichkeiten und praktische Erfahrungen aufzeigen, können Teilnehmer ihre Fragen stellen.

Photovoltaik auf Freiflächen (benachteiligte Gebiete) – 20.04.2021

Auf eine Einführung zu den relevanten Neuerungen im EEG 2021 folgen Informationen zum aktuellen Stand der geplanten Photovoltaik-Freiflächenverordnung im Freistaat Sachsen. Diese soll die Flächenkulisse für nach EEG vergütete Freiflächenanlagen auch in „landwirtschaftlich benachteiligten Gebieten“ Sachsens ausweiten.

Agri-Photovoltaik, also die Nutzung von Flächen zur parallelen Erzeugung von Solarstrom und landwirtschaftlichen Produkten, ist ein weiteres Thema. Vorgestellt werden marktverfügbaren Technologien und ein aktuelles Forschungsprojekt des LfULG.

Ein abschließender Impulsvortrag informiert zu Genehmigungsverfahren und zu etablierten Möglichkeiten für naturverträglich gestaltete Solaranlagen auf Freiflächen.

Photovoltaik auf kommunalen Gebäuden – 21.04.2021

Verwaltungsgebäude und andere öffentliche Einrichtungen schaffen aufgrund ihrer Nutzungszeiten über den Tag optimale Voraussetzungen für den Einsatz von Sonnenstrom. Der bereitgestellte Strom vom Dach kann somit zum Großteil direkt im Gebäude genutzt werden. Drei Vorreiterkommunen berichten von Erfahrungen, Hemmnissen und Chancen. Verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung werden gegenübergestellt. Das Seminar wendet sich an Bürgermeister, Amtsleiter und Klimaschutz- und Energiemanager. Auch für die Kämmerei lohnt sich ein Blick in die Praxis: Investitionskosten, die in der Haushaltsplanung häufig schwer abbildbar sind, müssen nicht abschrecken, gibt es doch Miet- und Pachtmodelle, bei denen die Kommunen Anlagen mit Projektpartnern, wie Stadtwerken oder Bürger-Energiegenossenschaften, realisieren.

Hintergrund:

Die Online-Seminare sind Teil von insgesamt 9 kostenfreien Online-Seminaren der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH, die bereits seit dem 07. April den Rundumblick zur zukunftsfähigen Energieversorgung schärfen.
Anlass ist der „26. Tag der Erneuerbaren Energien” am 24. April – die alljährliche Erinnerung an die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Seien Sie dabei, lassen Sie sich informieren und diskutieren Sie mit uns! Anmeldung unter www.saena.de.

„Der Umstieg auf eine Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist auch in Sachsen eine Herausforderung im Großen wie im Kleinen. Selbst kleine Dächer können eine wertvolle Ressource zum Ernten von Solarstrom werden.” sagt Dr. Tilman Werner, Geschäftsführer der Landesenergieagentur SAENA. Kommunen können hier selbst aktiv werden und die Energieversorgung nachhaltig und zukunftsfähig gestalten.

SAENA Veranstaltungskalender

Die Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH ist das unabhängige Kompetenz- und Beratungszentrum zu den Themen erneuerbare Energien, zukunftsfähige Energieversorgung und Energieeffizienz. Gesellschafter sind der Freistaat Sachsen und die Sächsische Aufbaubank – Förderbank –.

Fachliche Ansprechpartner:
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH

Martin Reiner
Telefon: 0351 4910 3167
E-Mail: martin.reiner@saena.de

Tobias Kade
Telefon:  0351 4910 3196
E-Mail: tobias.kade@saena.de