24.03.2021, Dresden

Green Nudging- „Grünes Anstupsen“ der Beschäftigten für eine bessere Klima- und Energiebilanz in Ihrem Unternehmen

Green Nuding_Logo_Foerdermittelgeber

Zur Unterstützung der Unternehmen wurde das Projekt „Green Nudging“ ins Leben gerufen

Obwohl viele Menschen ein hohes Umweltbewusstsein haben, führt dieses nicht immer zu verändertem Handeln. So müssen neben Wissensvermittlung und Überzeugung andere Maßnahmen entwickelt werden, die zu umweltfreundlichem Verhalten führen. Grüne Nudges können dabei helfen, Verhalten in vorhersagbarer Weise zu verändern.

Zur Unterstützung der Unternehmen wurde das Projekt „Green Nudging“ ins Leben gerufen und wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert. Was beinhaltet das Projekt konkret und wer sind Ihre Partner?

Projektziel

Unternehmen, die ihre Energie- und Klimabilanz verbessern wollen, sollten hierbei ihre Beschäftigten zwingend berücksichtigen. Denn: Ihr Verhalten trägt im Unternehmen maßgeblich mit zum Ressourcenverbrauch bei. Dabei sehen sie sich allerdings mit einem allzu menschlichen Phänomen konfrontiert: Obwohl das Wissen über Klimaschutz und das Umweltbewusstsein in der Gesellschaft stetig steigen, führt dieses nicht zwingend zu verändertem Verhalten, weder im privaten Umfeld noch am Arbeitsplatz. Genau hier setzt das Projekt Green Nudging an. Innerbetriebliche Prozesse von Unternehmen sollen so optimiert werden, dass die Mitarbeitenden durch Nudges quasi automatisch klimafreundlicher handeln.

Verständnis

„Nudging“ bedeutet auf Deutsch „anstupsen“. Es bezeichnet kleine Anstöße, die ein bestimmtes Verhalten fördern (z.B. weniger Energie zu verbrauchen), ohne dabei auf herkömmliche Maßnahmen zur Verhaltensänderung zu setzen, wie beispielsweise Informationskampagnen, Appelle, finanzielle Anreize oder Verbote. Stattdessen wird der Kontext, in dem klimafreundliches Verhalten relevant ist, gezielt verändert, um dadurch das Verhalten zu beeinflussen.

Mehrwert für Ihr Unternehmen

Das Projekt Green Nudging leistet einen Beitrag zu Ihrer Corporate Social Responsibility und auf Wunsch erwähnen wir Sie in unserer lokalen und überregionalen (Presse-)Berichterstattung.

  • Einsparungen CO2-Emissionen
    Die eingeführten Nudges sollen zu Energie- und Ressourceneinsparungen führen und senken somit neben CO2-Emissionen auch Ihre finanziellen Kosten.
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen-Engagement für Klimaschutz-Themen
    Nachhaltigkeit und Klimaschutz ist für viele Beschäftigte ein wichtiges Kriterium für die Zufriedenheit und Identifikation mit ihrem Arbeitgeber. Im Projekt können Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aktiv in die Arbeit zu Klimaschutz-Fragen eingebunden werden.
  • Kostenfreie Organisationsentwicklung durch die SAENA
    Wir stellen Ihrem Unternehmen erfahrene Experten und Expertinnen für die Organisationsentwicklung und Energieberatung für in-house Workshops kostenfrei zur Seite. Die gewonnenen Erkenntnisse in der Prozessoptimierung durch Nudging können Sie leicht auf andere Unternehmensbereiche übertragen.
  • Überregionale Medienpräsenz
    Die Ergebnisse des Projektes werden aufbereitet und für alle Unternehmen zugänglich gemacht. Im Rahmen der Projektwerbung werden wir über Ihre Teilnahme und die allgemeinen Projektergebnisse berichten.

Aktuelles aus Sachsen

Erste sächsische Unternehmen haben sich bereits im Jahr 2020 am bundesweiten Roll-Out beteiligt.

Die SR Managementberatung GmbH und die Bürgschaftsbank Sachsen GmbH, haben abteilungsübergreifende Projektteams gebildet. In Workshops wurden sie mit den Projektzielen vertraut gemacht. Unter Anleitung der SAENA erarbeiteten die Teams Ideen, wie Verhaltensänderungen am Arbeitsplatz angestoßen werden können.

„In kreativen und engagierten Diskussionen mit den Teams wurde schnell klar, dass es einige Bereiche in den Unternehmen gibt, wo wir mit unserem Projekt einen Beitrag zu nachhaltigerem Verhalten leisten können. In den Teams besteht eine große Bereitschaft, sich dieser Herausforderung zu stellen und Lösungen zu finden“ berichtete Dr. Markus Barth, der die ersten Workshops für die SAENA leitete.

Susanne Regen, die Geschäftsführerin von SR Managementberatung freute sich über die rege Beteiligung ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Sie erklärte: „Unsere Motivation zur Teilnahme am Green Nudging Projekt liegt darin begründet, dass wir auch als kleineres Bürounternehmen einen Beitrag zur Ressourceneffizienz und zum Klimaschutz leisten können.“

In den kommenden Wochen werden die beiden Teams weiter auf die Umsetzung der entwickelten Ideen hinarbeiten und mit der praktischen Umsetzung beginnen. Dann wird sich zeigen, wieviel Energie und Ressourcen durch die Anstrengungen der Projektteams gespart werden konnten.

Selber nudgen

Ob im produzierenden Unternehmen, im Büro, in der Logistik oder beim Dienstleistungsunternehmen – Nudging funktioniert überall. Auch Sie können an der Roll-Out-Phase teilnehmen, wenn Ihr Unternehmen seinen Sitz in Sachsen hat.

Die Erfahrungen, die Sie in Ihrem Unternehmen machen, werden aufbereitet und auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt.

Wenn auch Sie eines der beteiligten Unternehmen im Projekt Green Nudging werden möchten oder weitere Frage haben, sprechen Sie uns an:

Herr Marc Postpieszala
Tel.: 0351 - 4910 3163
E-Mail: marc.postpieszala@saena.de

Frau Franziska Tennhardt
Tel.: 0351 - 4910 3172
E-Mail: franziska.tennhardt@saena.de

Herr Dr. Markus Barth
E-Mail: markus.barth@saena.de

Projektpartner

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit fördert im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) innovative Klimaschutzprojekte. Green Nudging ist ein gemeinsames Projekt von der Sächsischen Energieagentur (SAENA), energiekonsens – die Klimaschützer, ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik in Berlin und der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis (KliBA). Die Projektleitung liegt bei energiekonsens. Green Nudging wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren bis Ende Oktober 2021.

 

Wichtige Hinweise als Links und Downloads

Kommentar abgeben

* Diese Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Anrede

Ansprechpartner

Franziska Tennhardt

Energie in Unternehmen
Schulprojekte

E-Mail schreiben Jetzt 0351 4910-3172 anrufen