Der Sächsische Gewerbeenergiepass

  • Der Sächsische Gewerbeenergiepass ist ein Zertifikat des Freistaates Sachsen und bescheinigt dem innehabenden Unternehmen ein vorausschauendes Energiemanagement. Erfunden wurde das Instrument 2008 in Sachsen noch vor der Einführung von einschlägigen Normen, wie z.B. der ISO 50001 für Energiemanagementsysteme oder der DIN EN 16247-1 für Energieaudits, die erst seit 2011 gelten.
  • Der Pass ist nach der heutigen Sprachregelung mit einem Energieaudit nach DIN EN 16247-1 vergleichbar und findet z.B. bei der Erstattung des Spitzensteuerausgleichs für das produzierende Gewerbe Anwendung.
  • Eine energetische Untersuchung bedeutet hier die vollständige Abbildung der energetischen Betriebsstruktur des Unternehmens, d.h. alle Energieströme werden hierbei erfasst, Verluste transparent gemacht und wirtschaftliche Maßnahmen zur Einsparung vorgeschlagen.
  • Die Anwendung des Instruments erfolgt ausschließlich durch hoch qualifizierte und zertifizierte Energieberater. Ständige Weiterbildung und Erfahrungsaustausch über aktuelle Technologien garantiert Expertise über das jeweilige Spezialgebiet hinaus. Mehr Informationen zum Netzwerk der Sächsischen Gewerbeenergieberater sind unter dem Stichpunkt "SäGEP-Beraternetzwerk" zu finden.

SäGEP-Berater nach Kriterien suchen