IVS in Sachsen

Logo für Intelligente Verkehrssysteme in Sachsen Logo IVS

Effizient, umweltschonend und evolutionär

Intelligente Verkehrssysteme (IVS) tragen dazu bei, dass Fahrzeuge untereinander, mit anderen Verkehrsteilnehmern und der Infrastruktur kommunizieren (Car2X), um dadurch den Verkehrsfluss zu optimieren. Auch hoch- bzw. vollautomatisierte Fahrzeuge bilden einen elementaren Bestandteil zukünftiger IVS-Lösungen. Voraussetzung zur Umsetzung aller IVS-Ansätze sind kompatible Angebote für Verkehrsteilnehmer im urbanen und ländlichen Raum. Letztlich kann so die vorhandene Infrastruktur einer Region effizient genutzt und der Verkehr sicher und umweltfreundlich gestaltet werden.

Unter Intelligenten Verkehrssystemen werden dabei alle Systeme zusammen-gefasst, „bei denen Informations- und Kommunikationstechnologien im Straßenverkehr und an Schnittstellen zu anderen Verkehrsträgern eingesetzt werden.“ (§2 Intelligente Verkehrssysteme Gesetz – IVSG).

Praktische IVS-Anwendungsgebiete sind unter anderem das hoch- bzw. vollautomatisierte Fahren, der Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und ihrer Umwelt, die erweiterte Navigation, ein intelligentes Parkraummanagement, die intelligente Logistik sowie die Smarte Elektromobilität (bspw. mit integriertem Reichweitenmanagement).

Somit dienen IVS nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern steigern gleichzeitig die Effizienz des Verkehrsablaufs und verringern die Emissionen. Verkehrsbehinderungen auf sächsischen Autobahnen zu vermeiden, den vorhandenen Parkraum im urbanen Raum besser auszunutzen und die Anzahl der Verkehrsunfälle an Knotenpunkten zu reduzieren, steht dabei im Vordergrund.

Sachsen als IVS-Standort stärken und vorhandene Chancen nutzen

Der Industriestandort Sachsen besitzt vor allem in der Automobilindustrie, der Mikroelektronik, der Informations- und Kommunikationstechnik und dem Verkehrswesen hervorragende Kompetenzen im Bereich IVS. Darüber hinaus fungiert Sachsen als Know-how-Träger mit einer Vielzahl an Forschungs-einrichtungen und Hochschulen, welche die vielfältigen Aspekte von IVS bearbeiten. Durch eine Zusammenarbeit einzelner, regional stark vertretener Partner können sächsische Standortvorteile besser ausgenutzt und die Wirtschaftskraft des Freistaates gestärkt werden.

Position der Landesregierung zu IVS

Die sächsische Landesregierung verankerte im Koalitionsvertrag 2014 die intelligente Vernetzung von Verkehrssystemen mithilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. Dadurch soll die sächsische Infrastruktur eine gleichmäßigere Auslastung und eine Effizienzsteigerung erfahren. Darüberhinaus bekennt sich die Landesregierung zur Förderung von Forschungsvorhaben im Bereich des hochautomatisierten Fahrens und der Intelligenten Verkehrssysteme. [vgl. S. 48 Koalitionsvertrag 2014]