Energiekennzahlen

Energiekennzahlen sind gegenwärtig wichtiger Bestandteil des Energie-, Umwelt- und Kostenmanagements. Zunehmend finden sie auch in der Produktionsplanung und -steuerung Anwendung. Energiekennzahlen liefern dabei Informationen für Kostenkalkulation und Controlling, die Bewertung von Investitionsentscheidungen, kontinuierliche Verbesserungsmaßnahmen im Rahmen von Managementsystemen und erleichtern die Aufdeckung von Potenzialen.

Die gängige Praxis bei der Verwendung von Energiekennzahlen im Unternehmensbereich soll mit dem Energiekennzahlenkatalog der SAENA wesentlich verbessert werden. Der Katalog umfasst Kennzahlen, die sich sowohl auf die Wertschöpfung und den Umsatz, als auch auf die produzierten Einheiten und den Materialeinsatz beziehen. Dabei immer im Fokus: das Produkt bzw. die Dienstleistung des Unternehmens. Wenn Energie aufgrund von Produktionssteigerungen nicht eingespart werden kann, dann sollte der unvermeidliche Mehrverbrauch immer mit einer deutlichen Steigerung der Energieeffizienz und Produktivität einhergehen.

Ausführliche Erklärungen zum Bilden von Kennzahlen bietet die Studie "Kennzahlen für Betriebsvergleiche", welche im Jahr 2011 von der SAENA in Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz ausgearbeitet wurde. Diese steht in der rechten Randspalte zur freien Verfügung.

Energiekennzahlenkatalog: