04.12.2017, Dresden

Neue Studie prognostiziert Bedarf für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur in Sachsen

Um Investoren bei der Standortwahl für Ladeinfrastruktur in Sachsen zu unterstützen, wurden alle Gemeinden und kreisfreien Städte im Freistaat untersucht. Eine als Download verfügbare Studie enthält Prognosen der Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen an öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur zwischen 2020 und 2025. Die Untersuchung wurde von der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH bei der Technischen Universität Dresden in Auftrag gegeben und ist in Zusammenarbeit entstanden.

Neben Ladeinfrastruktur in der Garage oder am Arbeitsplatz und privater Ladeinfrastruktur für Flotten kommt öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur eine wichtige Rolle zu. Egal ob beim Einkaufen, beim Besuchen touristischer Einrichtungen oder beim Fahren längerer Strecken – sinnvoll verteilte und einfach nutzbar Lademöglichkeiten sind eine Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung von Elektromobilität. Investoren wie Energieversorger, Parkplatzbetreiber oder der Handel stehen nun vor der Entscheidung, wie viel Ladeinfrastruktur in welchen Regionen sinnvoll ist.

In der Fläche kann sich die Anzahl der zu erwartenden Ladevorgänge von Ort zu Ort deutlich unterscheiden. In der Studie sind daher regionale Bedarfe auf der Ebene von Gemeindegrenzen prognostiziert.

In die Berechnungen sind regional unterschiedlich beispielsweise Zulassungszahlen, Verkehrswege, Bevölkerungsdaten, Mobilitätsverhalten und wirtschaftliche sowie touristische Kennzahlen eingeflossen. Auch die Verteilung von Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten sowie weiteren Einrichtungen wurde berücksichtigt. Neben Kartendarstellungen zur erwarteten Anzahl an Ladevorgängen und Handlungsempfehlungen für unterschiedliche Akteure enthält ein Anhang Werte für alle sächsischen Gemeinden und kreisfreien Städte.

Die Ergebnisse können hier heruntergeladen werden.

Als offizielle Kompetenzstelle Effiziente Mobilität Sachsen unterstützt die SAENA den koordinierten Aufbau von Ladeinfrastruktur im Freistaat. Wenn Sie Ladeinfrastruktur aufbauen möchten, wenden Sie sich gern an uns.

Ansprechpartner

Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH
Martin Grismajer
Telefon: 0351 4910-3162
E-Mail: martin.grismajer@saena.de