Abwärmenutzung

In fast jedem produzierenden Unternehmen fällt Abwärme an. Die Nutzung dieser Abwärmequellen zur Wärmeversorgung oder als Antriebsenergie für Kälte- oder Stromerzeugung ist eine der wichtigsten Maßnahmen für mehr Energieeffizienz im Betrieb. Durch die Entwicklung verschiedener Instrumente sollen sämtliche Akteure eines solchen Marktes angesprochen werden:

  • produzierende Betriebe mit Abwärmequellen (interne Abwärmenutzung)
  • mögliche Nutzer von Abwärme (externe Abwärmenutzung)
  • Hersteller von Energietechnik (neue anwendungsspezifische Lösungen)
  • Dienstleister rund um Energieeffizienz und deren Finanzierung

Damit werden Abwärmenutzungstechnologien präsenter, besser verfügbar und schließlich wirtschaftlicher.

Informationsplattform Abwärmeatlas Sachsen

ScreenshotDetailansicht öffnen Screenshot des Abwärmeatlas im Energieportal

Die SAENA erstellte im Jahr 2009 einen Wärmeatlas für den Freistaat Sachsen. In unserem Energieportal können Unternehmen Wärmequellen und -senken in Ihrer Nähe finden. Damit ist ein nützliches Instrument verfügbar: Unternehmen können darüber mit anderen Unternehmen in Kontakt kommen, entweder um überschüssige Abwärme zur externen Nutzung bereitzustellen oder um nach einer günstigen und umweltschonenden Wärmequelle zu suchen. Dies kann Unternehmen auch bei anstehenden Standortentscheidungen unterstützen. Potenzielle Nutzer sind neben Unternehmen auch Kommunen oder die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Beispiel-Katalog für Vorhaben in Sachsen

Abwärmenutzung findet statt und ist bereits heute wirtschaftlich. Damit diese Aussage keine These bleibt, sammeln und recherchieren wir seit 2016 Beispiele für Vorhaben in den sächsischen Unternehmen, wo Abwärme einer Nutzung zugeführt führt.

Man unterscheidet Abwärmenutzung auf verschiedenen Ebenen:

  • Verbrennungsluftvorwärmung innerhalb des Brenners (Rekuperatorbrenner, Regeneratorbrenner)
  • Verbrennungsluftvorwärmung mit externen Wärmeübertragern (z.B. Wärmerad)
  • Abgas-Wärmerückgewinnung zur Vorwärmung des Ofengutes
  • Wärmerückgewinnung zur Warmwasserbereitung
  • komplexe Wärmekonzepte, die mehrere Prozesse thermisch koppeln
  • Nutzung von Wärmespeichern

Abwärmenutzung in Kooperation mit Dritten:

  • zwischen benachbarten Unternehmen
  • mit kommunalen Betrieben
  • in Verbindung mit Fernwärmenetzbetreibern

Zurzeit befindet sich ein Beispielkatalog im Aufbau. Darin werden sächsische Beispiele anschaulich in ihren technischen, wirtschaftlichen und organisatorisch-planerischen Aspekten dargestellt.

Auch wenn umgesetzte Vorhaben wegen ihrer Individualität selten 1:1 nachgeahmt werden können: eine stetig wachsende Datenbank an Beispiel-Vorhaben kann doch den entscheidenden Impuls geben, Potenziale im eigenen Unternehmen zu finden und Lösungen zu entwickeln.