Hydraulischer Abgleich

Warum ist ein hydraulischer Abgleich notwendig?

Armaturen einer Heizungsanlage

Experten und Fachverbände gehen davon aus, dass etwa 90 Prozent aller Heizungsanlagen nicht oder nur unzureichend hydraulisch abgeglichen sind! Dabei liegen die Energieeinsparpotenziale bei 10 bis 30 Prozent. Energieverluste entstehen z. B. durch Überheizung der besser versorgten Räume, durch ständiges Takten des Heizkessels oder zu hohe Rücklauftemperaturen, wodurch die Effizienz des Heizkessels (z. B. bei Brennwerttechnik) sinkt. Wenn Räume nicht ausreichend warm werden, werden oft die Vorlauftemperaturen erhöht oder die Leistung der Umwälzpumpe gesteigert. Im Normalfall führt dies nicht zum gewünschten Erfolg, sondern höhere Wärme- und Elektroenergieverbräuche sind die Folge. Manche Räume werden weiterhin ungenügend mit Wärme versorgt und teilweise kommen Probleme mit Strömungsgeräuschen hinzu.

Wie funktioniert ein hydraulischer Abgleich?

Messeinrichtung zur Bestimmung der Durchflussmenge Messeinrichtung zur Bestimmung der Durchflussmenge

Zunächst müssen die Grundlagen für den eigentlichen Abgleich berechnet werden. Dazu wird der vorhandene Heizungsanlagenbestand komplett aufgenommen, für jeden Raum die Heizlast, für das bestehende Heizungsnetz der komplette Druckverlust und pro Heizkörper der erforderliche  Heizwasserstrom berechnet.

Wenn noch nicht vorhanden, müssen in das bestehende Heizungsrohrnetz Drosselelemente (i.d.R. einstellbare Thermostatventile) installiert werden. Mit deren Hilfe wird dann an jedem Heizkörper der erforderliche Heizwasserstrom fest eingestellt.

Kosten, Zeitbedarf und Ansprechpartner

Für ein Einfamilienhaus dauert der komplette hydraulische Abgleich - mit Aufnahme der Daten, Berechnung und Einstellung der Anlage, meist zwei bis maximal drei Tage und kostet zwischen 1.000 und 2.500 Euro. Die Ausführung erfolgt durch Fachbetriebe des Heizungshandwerks. In komplexeren Gebäuden (Mehrfamilienhäuser, kommunale Einrichtungen) sollten die Berechnungen durch entsprechend qualifizierte Ingenieure erfolgen.