EU-Projekt CLIMATIC TOWN

Effektive und dauerhafte Energieeinsparungen in Kommunen erfordern viel Wissen und Planung. Einfacher ist es, wenn man die Erfahrungen anderer nutzen kann. Der grenzüberschreitende Erfahrungsaustausch zur Energieeffizienz und der Austausch guter Praktiken helfen Kommunen in Niederschlesien und Sachsen bei der Implementierung energiesparenden Maßnahmen.

CLIMATIC TOWN - Energiestadterneuerung

Im Rahmen des Projekts "Climatic Town - Energiestadterneuerung" werden durch Schulungen, Studienreisen und Treffen die größte Herausforderungen und Probleme der Energieeffizienz diskutiert und die Erfahrungen der sächsischen und niederschlesischen Kommunen besprochen. In einem Wettbewerb werden Objekte ausgesucht, für die eine technische Planung zur energetischen Sanierung innerhalb des Projekts erstellt wird. 

Das Projekt läuft im Rahmen des INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 Kooperationsprogramms und wird zu 85% durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördert. In Zusammenarbeit mit dem Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien wird ein grenzübergreifendes Informations-, Schulungs- und Beratungsnetzwerk auf dem Gebiet der energetischen Effizienz in den Städten gebildet. Die Laufzeit des Projekts beträgt zwei Jahre.

 

Hinweis zum Wettbewerbsverfahren

Im Rahmen der Projektprüfung wurde durch die zuständige Prüfstelle mitgeteilt, dass durch die besondere Spezifik der EU Förderregularien die direkte Beauftragung einer Gemeinde, Stadt, Landkreis oder kommunalen Eigen- und Regiebetriebs ggfs. nicht möglich ist. 

In diesem Fall würde für die ausgewählten Projekte eine direkte Beauftragung der für die Projektbearbeitung vorgesehenen Büros/ Freiberufler durch die SAENA erfolgen.

Ideenwettbewerb gestartet!

Bis zum 30. Oktober 2017 können sich Gemeinden, Städte, Landkreise sowie kommunale Eigen- und Regiebetriebe der Landkreise Bautzen und Görlitz mit Projektideen zur Steigerung der kommunalen Energieeffizienz bewerben. Aus den eingereichten Projektideen werden mind. 3 Projekte ausgewählt und mit insgesamt rund 150.000 EUR zweckgebunden bei konzeptionellen Untersuchungen unterstützt. Die Anmeldefrist beginnt jetzt!

Detaillierte Informationen zum Ideenwettbewerb, sowie alle Unterlagen und einen FAQ Bereich finden Sie hier.

Zusätzlich bietet die Saena eine Informationsveranstaltung zum Ideenwettbewerb an. Diese finden Sie hier.

Erste Schulung Climatic Town - Bautzen 25. April 2017

Erste Schulung Climatic Town
Zum Thema „Ansätze zur Steigerung der Energieeffizienz kommunaler Objekte“ fand am 25. April 2017 im Technologie- und Gründerzentrum Bautzen die erste Schulung des EU-Projekts Climatic Town statt. Besucht war die Veranstaltung von Bürgermeistern, kommunalen Vertreter und Unternehmen aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz. Von besonderer Bedeutung war die Teilnahme polnischer Gäste aus der Partnerregion Niederschlesien.
Die Fachvorträge rund um die Themen energieeffiziente Gebäude, Energieeinsparung, Qualitätssicherung und zum Gebäudeenergiegesetz finden Sie hier.

Aufruf zum Ideenwettbewerb für Kommunen startet demnächst

Im Rahmen des EU-Projektes Climatic Town wird voraussichtlich Ende Mai ein Wettbewerb für neuartige bzw. fortschrittliche Projektideen zur energetischen Ertüchtigung kommunaler Objekte ausgelobt. Kommunen der Landkreise Bautzen und Görlitz können sich nach Veröffentlichung des Aufrufs mit Ihren Ideen bewerben. Eine Jury wählt anhand eines Kriterienkataloges mindestens drei Projekte aus, für die eine 100-prozentige Kostenübernahme für eine konzeptionelle Studie durch die SAENA erfolgt. Über den Start des Wettbewerbs werden wir Sie rechtzeitig hier und über den Newsletter informieren. Gerne informieren wir Sie auch persönlich per E-Mail. Nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf!

Kick off Konferenz EU-Projekt Climatic Town

Climatic Town erfolgreich gestartet!

Am 7. November fand im Deutschen Hygiene Museum in Dresden die Kick-off Konferenz des EU-Projekts Climatic Town – Energiestadterneuerung statt. Das Projekt wurde im Rahmen der 9. Jahrestagung `Kommunaler Energie-Dialog Sachsen´ vorgestellt.

Wir bedanken uns insbesondere bei Iwona Krawczyk, der Vize-Marschallin der Woiwodschaft Niederschlesien für ihre Begrüßung am Anfang der Konferenz und Ihre Teilnahme.

In einer gesonderten thematischen Fachrunde hat Arkadiusz Suliga als Vertreter des Lead Partners, dem Marschallamt der Woiwodschaft Niederschlesien, die Ziele und die Struktur des Projekts vorgestellt. Im Anschluss wurden gute Beispiele aus der Projektregion vorgestellt:

·        Miłosz Sajńog von der Thermen Warmbrunnen GmbH stellt die Nutzung geothermale Wärme für die Beheizung des gesamten Thermalbades vor

·        Ines Hirt präsentierte das gemeinsame Projekt `Früh übt sich: Energiesparen im Schulgebäude´ der Stadt Zittau und der Parkschule in Zittau. Die Schüler sorgen in Zusammenarbeit mit dem Energieteam und der Schulleitung selber dafür, dass Energie in der Schule gespart wird.

·        Ralph-Torsten Lincke hat einen Einblick in seine Tätigkeit an Schulen und Kindergärten vorgestellt. Im Unterricht werden Kinder mit dem Thema Energie und Energiesparen konfrontiert und dürfen selbst in Filmen, Theaterstücken u.ä. Lösungen zum energiesparenden Handeln vorstellen.

Logo