Energiesparen im Schulgebäude – Energieteams starten durch

Allein durch verändertes Nutzerverhalten können an Schulen im Durchschnitt 10 % der Energiekosten jährlich eingespart werden! Wie das geht, zeigt das Projekt „Energiesparen im Schulgebäude“. In einem gemeinsamen Projekt sollten sich Schule und Schulträger, Stadt bzw. Gemeinde, über den Energieverbrauch und wie mögliche Einsparungen zu erzielen sind, verständigen. Die Sächsische Energieagentur begleitet Schulträger, Lehrer und Schüler bei dieser spannenden Aufgabe, u.a. mit der Durchführung individueller Unterrichtsmodule, Energiesparrundgängen und Messungen. 

Energieteams: das A und O im Projekt

Wärmebild des Zittauer Energiesparteams mit Schülern, Lehrern, Hausmeister und Stadtverwaltung Wärmebild des Energiesparteams der Parkschule Zittau zusammen mit der Stadtverwaltung zum Projektstart am 22.04.2013

Das Wichtigste am Projekt:
1 Energieteam der Stadt/Gemeinde + 1 Energieteam an der Schule.

Im Jahr 2014 beteiligen sich:

  • Stadtverwaltung Zittau und Parkschule Zittau
  • Gemeinde Großharthau und Grundschule Großharthau

Grundgedanke des Projektes

  • Eine Stadt/Gemeinde wird ein Jahr lang gemeinsam mit Lehrern/ Schülern einer selbst gewählten Schule Einsparmöglichkeiten im Schulgebäude/Nutzerverhalten herausfinden und geeignete Einsparmaßnahmen umsetzen.
  • Basis für die Daten im Projekt sind die Nebenkostenabrechnungen zum Schulgebäude vom Vorjahr, liegen diese nicht vor, können die Zählerstände ab Projektstart als Maßgabe gelten.
  • Hauptverantwortung für das Projekt liegt bei der Stadt/Gemeinde. Dreh- und Angelpunkt ist dabei ein Energieverantwortlicher/Energieteam und ein Energieteam in der Schule. Beide Teams sollen dauerhaft
    das ganze Jahr zusammenarbeiten, sich regelmäßig treffen, Aufgaben und Dienste übernehmen.
  • Die SAENA setzt Impulse zum Verlauf des Projektes. Über das gesamte Jahr werden die thematischen Unterrichtsmodule der SAENA gezielt und individuell angepasst durchgeführt.