Rechtliche Rahmenbedingungen beim Bauen

Gesetze und Verordnungen

Beim energieeffizienten Bauen sind bundeseinheitlich folgende Verordnung und folgendes Gesetz zu beachten:

Energieeinsparverordnung - EnEV und Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich - EEWärmeG.

Vorrangig stellen sie Anforderungen an Neubauten, treffen aber auch Regelungen für Sanierungen. Die EnEV enthält außerdem Verpflichtungen zur „Nachrüstung bei Anlagen und Gebäuden“. Die Internetseiten der Gesetzgeber halten neben den Inhalten auch aktuelle Auslegungen bereit.

Fachberatung ist wichtig

Bei der Errichtung bzw. Sanierung eines Gebäudes empfiehlt es sich immer, einen Energieexperten hinzu zu ziehen. Er kann unter anderem wertvolle Hilfe geben und Fragen zum Baugenehmigungsverfahren, zum Denkmalschutz und weiteren gesetzlichen Rahmenbedingungen beantworten.

Unterstützung durch Bauherrenmappe

Einige sächsische Kommunen bieten bauwilligen Bürgern bereits die Bauherrenmappe an. Darin werden u.a. Grundstückserwerb, Baugenehmigungsverfahren, Baustoffe und Anlagentechniken sowie energetische Gebäudestandards beleuchtet. Im regionalspezifischen Teil informieren die Kommunen bzw. Landkreise über eigene Satzungen und Bestimmungen und stellen Anträge sowie Informationsmaterialien bereit.

 

Energieaudits und Energieausweise

Gültige bedarfsbezogene Energieausweise werden für das Energieaudit nach Energiedienstleistungsgesetz §§8 ff. anerkannt, wenn Sie 90 % des Energieverbrauchs des Unternehmens abbilden. Darüber informiert das Merkblatt der BAFA. Weitere Informationen über die Auditpflicht finden Sie hier.