30.01.2019, Dresden

Neue Energie für den kommunalen Klimaschutz: 40 Netzwerker trafen sich zum Austausch

Energieeffizienz und Klimaschutz ist in Vieler Munde. Doch wie sieht es mit dem erreichen konkreter Klimaschutzziele aus? Vor diesem Hintergrund und mit dem Fokus auf sächsische Städte, Gemeinden und Landkreise geht die SAENA neue Wege. In mehreren Projekten werden kommunale Mitarbeiter für die praktische Arbeit am Thema Energieeffizienz in ihrer Kommune geschult und in regional übergreifenden Veranstaltungen miteinander vernetzt. So zum Beispiel auch diese Woche beim Netzwerktreffen mit mehr als 40 Teilnehmern aus ganz Sachsen in der Weinbergskirche in Dresden-Trachenberge.

Zum einen wurde hier die innovative Energietechnik der Kirche begangen und durch den Vereinsvorstand Herrn Dr. Florian Reissmann erläutert. Zum anderen wurden durch den Thüringer Energieberater und Aktionskünstler Nikolaus Huhn in einem moderierten Erfahrungs- und Ideenaustausch inspirierende und ermutigende Beispiele beim Blick über den eigenen Tellerrand gesammelt.

 

Keine Schritte? Kleine Schritte!

Klimaschutz ist nicht nur eine politische Angelegenheit, erläutert Huhn. Bereits durch kleine Schritte kann auch in sächsischen Kommunen viel erreicht werden. Hauptsache ist, sie werden gegangen. Ob Schulprojekte mit Einsparbeteiligung, die Optimierung der vorhandenen Anlagentechnik oder die Motivierung und Sensibilisierung der Gebäudenutzer – es gibt viele gute und wirtschaftliche Beispiele und Möglichkeiten für den Klimaschutz. Und der erste Schritt ist oft: Sich mit anderen genau darüber auszutauschen und voneinander zu lernen.

 

Sie suchen auch Inspiration, dann sprechen Sie uns an:

 

Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH

Gregor Hillebrand-Kandzia

Telefon: 0351 4910-3192
E-Mail: gregor.hillebrand-kandzia@saena.de