14.11.201914:00 Uhr bis 18:00 Uhr

5. Fachseminar Energie-Experten Sachsen „Bereitstellung von Ladeinfrastruktur in Gebäuden“ - Zwickau

Inhalte

Veranstaltungsgrafik

Beschreibung

In diesem Fachseminar informiert die Sächsische Energieagentur gemeinsam mit Energieversorgern der Region die Energie-Experten des Netzwerkes sowie alle Interessierten zum noch neuen Thema der Schaffung von Ladeinfrastruktur für Elektroautos bei der Gebäudeplanung.

Hintergrund

Die aktuelle Europäische Gebäuderichtlinie vom Mai 2018 hat für die Mitgliedstaaten verankert, dass Gebäude als Hebel für die Entwicklung der notwendigen Infrastrukturen für das intelligente Aufladen von Elektrofahrzeugen dienen sollen.

Dafür sollten die Mitgliedsstaaten Maßnahmen zur Vereinfachung der Bereitstellung von Ladeinfrastruktur vorsehen. Bis 2025 sollen An-forderungen zur Errichtung einer Mindestanzahl von Ladepunkten für alle Nichtwohngebäude mit mehr als zwanzig Stellplätzen festgelegt werden. Für Wohngebäude wurde die Schaffung von Leitungsinfrastruktur, d.h. Schutzrohre für Elektro-kabel zu errichten, verankert, um die spätere Errichtung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen.

Innerhalb von drei Jahren muss die Richtlinie in nationales Recht umgesetzt werden. Im kürzlich verabschiedeten Gebäudeenergiegesetz fanden die Regelungen noch keinen Niederschlag.

 

Dennoch ist in letzter Zeit eine steigende Nachfrage nach der Schaffung von Ladepunkten schon bei der Errichtung bzw. Sanierung von Gebäuden zu verzeichnen. Errichter bzw. Käufer von Immobilien sehen darin eine Zukunftsfähigkeit ihrer Immobilie. Planer und Berater sollten diesen Bedarf abdecken.

 

Die Herausforderungen bezüglich der Schnittstellen sind groß und es Bedarf rechtzeitiger Konzepte. Erfahren Sie für Ihre Beratungstätigkeit aus erster Hand, wie Elektromobilität und Gebäude zueinander kommen.  

Vorgestellt werden u.a. die noch junge Normung, welche Voraussetzungen für die Schaffung von Ladepunkten im Gebäude notwendig sind sowie  konkrete Projekte in der Region.

Weiterhin wird über mögliche Förderprogramme und Ansprechpartner für Ladeinfrastruktur informiert.

 

Die Veranstaltung wird zur Anerkennung für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 4 UE (Wohngebäude), 4 UE (Energieberatung im Mittelstand), 4 UE (Nichtwohngebäude) angemeldet. Die Veranstaltung wird zur Anerkennung mit 4 UE als Fortbildung durch die Ingenieurkammer Sachsen sowie die Architektenkammer Sachsen angemeldet.

 

Termin: 14.11.2019 14:00 bis 18:00

Veranstaltungsort

Name:
ubineum
Straße:
Uhdestraße 25
PLZ und Ort:
08056 Zwickau

Ansprechpartner

Name:
Freia Frankenstein-Krug
Telefon:
0351 4910-3160
E-Mail:
freia.frankenstein-krug@saena.de

Ablauf

ab 13:30  Anmeldung und Registrierung

 

14:00   Einfluss der geänderten Beitragsstruktur der dena auf gelistete Experten des Netzwerkes „Energie-Experten Sachsen“, Neues zum Gebäudeenergiegesetz, Fördermöglichkeiten

Freia Frankenstein-Krug, Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH

Björn Wagner, Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH

 

14:45   grundsätzliche Rahmenbedingungen für Ladeinfrastruktur, Normung vom VDE, Herangehensweise des Versorgers enviaM, Beispiele aus der Versorgungsregion der enviaM

Steffen Seidel, envia Mitteldeutsche Energie AG, Kompetenzteam Elektromobilität

Jens Ehrhardt, envia Mitteldeutsche Energie AG

 

16:15  Pause mit Imbiss 

Zeit für individuelle Fachgespräche und Erfahrungsaustausch

 

16:45  Herangehensweise des Versorgers Zwickauer Energieversorgung GmbH, Beispiele aus der Versorgungsregion der Zwickauer Energieversorgung GmbH

Sven Fischer, Zwickauer Energieversorgung GmbH, Unternehmensentwicklung

 

18:00   Ende des Fachseminars